10. Juli 2020

Moerscher Maurerlied

Placeholder
Video abspielen

Das Lied von den Mörscher Maurern


1. In einem Dorf im deutschen Land,
da wohnt ein Völkchen wohlbekannt.
Seit Menschen sind auf dieser Erd',
hat man von Ihnen schon gehört.
Zu jeder Zeit und überall,
sie bauen Häuser, Schloss und Stall.

Refrain 1:
Jaja, jaja, die Mörscher Maurer wohnen da!
Sie haben alles wohlbedacht
und ihre Sache gut gemacht!


2. Herr Adam flog vom Paradies,
weil Eva in den Apfel biss.
Wie war das Leben schwer und trist,
so wie's auch heut noch manchmal ist.
Doch in dem düst'ren Erdenland,
ein kleines Häuschen für ihn stand.

Refrain 2:
Jaja, jaja, die Mörscher Maurer waren da!
Sie haben alles wohlbedacht
und ihre Sache gut gemacht!


3. Kolumbus nach dem Westen fuhr,
er sucht nach Indien die Spur
und eines Morgens schrie er "Land"!
Es war ein öder, schlechter Strand.
Doch wie er da so vor sich schaut,
war dort ein Landungssteg erbaut!

Refrain 2


4. Napoleon auf 'ne Insel ging.
Man hatte ihn verbannt dorthin.
Ach, war das eine Einsamkeit,
wie lag Paris so fern, so weit!
Die Maurer sahen seine Qual
und bauten ihm sein Schloss nochmal!

Refrain 2


5. Der zweite Weltkrieg war ein Graus,
zerstört in Mörsch Kirch', Schul' und Haus.
Das "alte Dorf" war ganz dahin,
es konnte keiner wohnen drin.
Die Maurer bauten gleich darauf,
die Kirch' und Häuser wieder auf.

Refrain 1

6. Ihr wisst, dass im vergang'nen Jahr
der Everest erstiegen ward! (29.05.1953)
War das ein Sturm auf jenen Höh'n ,
man konnte kaum noch aufrecht geh'n.
Zum Schutz gen Wind und Sturmgebraus,
stand auf dem Gipfel schon ein Haus!

Refrain 2


7. Professor Klug flog auf den Mond,
zu sehen ob dort jemand wohnt.
Er sah sich gründlich oben um,
kletterte rings um ihn herum.
Als Unterschlupf in Mondesnacht,
war schon ein Haus für ihn gemacht!

Refrain 2


8. Noch weiter flog Professor Klug,
auf ferne Sterne es ihn trug.
Doch wie er g'rade landen will,
sieht er ein Laden mit 'nem Schild:
(gesprochen) Handlung von Martha Weber.*)
"Äpfel, Rosinen, Coca-Cola, Kurzwaren, Seife,
Schokolade, Klosettpapier"! (wieder singen:)
Professor Klug, wie er das sah,
sprach er: "Da war schon einer da!"

Refrain 2


9. Und komm ich in den Himmel rin,
wenn ich einmal gestorben bin.
Herr Petrus sagt: "Komm schnell herein,
ein schöner Platz ist für dich frei!
Sie hab en droben in der Mitt'
g'rad neu erbaut 'ne schöne Hütt"!

Refrain 3
Jaja, jaja, es sind auch Mörscher Maurer da!
Sie haben alles wohlbedacht
und ihre Sache gut gemacht!


Text von: Johann Bätz (Jg.1928), RH-Forchheim, geschrieben 1953.
Uraufführung 1954 beim Fastnachtsball der Kath. Jugend, Bezirk Hardt in der
Bernhardushalle in RH-Mörsch.


*) Damals umschwärmte älteste Tochter von Rigge (Friderike) und Karl Weber mit
Gemischtwarenladen in der Rheinaustraße 23, RH-Mörsch.

Weitere Beiträge

Placeholder
Video Abspielen
Evangelischer Gottesdienst am 12. Juli um 10 Uhr
Zum Beitrag
Placeholder
Video Abspielen
Katholischer Impuls - Patrozinium St. Ulrich
Zum Beitrag
Placeholder
Video Abspielen
Mundart - "Programmänderung"
Zum Beitrag

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig, während andere uns helfen diese Webseite und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern.

Notwendig

Analytics

Cookie-Einstellungen

Wir setzen Cookies für folgende Zwecke ein: